Sklaven Outing und Blackmail Erziehung

Blackmail Teasing Video

Meine Sklavenzahlfotze Michaela durchlebt momentan eine schwierige Zeit. Aber genau das wollte ja meine Zahlsklavin: Permanente Demütigung, Abzocke und dazu das Spiel mit der Erpressung (Blackmail). Meine kleine Sissy wird also nicht nur in Sachen Feminisierung erzogen, sondern sie wird auch immer geiler auf den Blackmail Fetish. Dieser Blackmal Fetisch birgt ja bekanntlich auch ein gewisses Risiko. Ein Risiko, das Blackmailsklave Michalea offensichtlich gerne eingehen möchte.

Blackmail Video und TeasingDer Anfang der Blackmail-Erziehung

Meine verheiratete Blackmail-Anfängerin hat sich ein Wunschvideo gewünscht und bestellt. Das Thema, das ihren Kitzler zum vibrieren bringt, ist Blackmail und Teasing. Daher habe ich ihr devotes Hirnchen mit meiner grandiosen Art gefickt und mir einige sensible und persönliche Daten von ihr geben lassen. Meine Macht über das schwache Geschlecht ist eben unendlich groß. Dieses Blackmail Video ist öffentlich für jeden zugänglich. Du kannst es dir hier ansehen.

Solltest du auch ein Wunschvideo haben wollen, kannst du dir hier eins bestellen und mir deine Wünsche mitteilen. Nur eines noch vorweg: Ich bin vom 21.05. bis 03.06 im Urlaub und werde daher erst nach meiner Reise wieder Wunschvideos drehen.

Nächster Schritt für mehr Kontrolle: Das Outing

Livecam Outing mit Kontofick

Ein weiterer Clip, bei dem Michaela öffentlich gedemütigt und abgezockt wird: Livecam Outing mit Kontofick. Dieses Video ist spontan entstanden und daher ein Live Mitschnitt! In der Privatcam durfte Michaela 7,99 € die Minute an die Herrin blechen, teilweise sogar 14,99 €. Diese Abzock Tortur dauerte genau 60 Minuten und da mir das nicht genug war und meine Zahlfotze in Zahllaune war, habe ich mir kurzerhand selbst Geld von ihrem Bankkonto überwiesen.

An einem Abend: über 1600 € rausgehauen!

Per Teamviewer (eine Software, bei der ich Zugriff auf den Computer meiner Sklavin bekomme) bin ich also auf ihr Online Banking und habe mir mal eben 1.057 € überwiesen. Ein willkürlicher Betrag, damit die noch Ehefrau eventuell weniger Verdacht schöpft. Dazu kommen natürlich noch Coins in Höhe von 54.400! Das entspricht 544 € und bringt die Gesamtsumme auf stolze 1.601 €!

Ein sehr gelungener Abend, wie ich finde. Natürlich darf auch diesen Clip jeder sehen. Schließlich kann man nicht nur sehen, wie ich mich an dem Bankkonto bediene, sondern auch die Livecam von der Michaela, die permanent an war.

Offenes Ende und der Drang nach immer mehr

Anscheinend reicht Michaela das noch nicht. Kurz nach der Veröffentlichung ihres Wunschvideos mit Blackmail, hat sie sofort einen weiteren Wunschlip gekauft. Nun darfst du raten, ob dieses auch online gehen wird! Natürlich, denn da werden jede Menge Bilder von ihr gezeigt. Dazu wird sie von mir regelrecht fertig gemacht. Ob du so eine Blackmail Erziehung und öffentliche Erniedrigung auch durchstehen könntest?

Probier es selbst aus, Sklave! Dominante Grüße,

Lady Anja

Mehr Sklavenberichte auf meiner offiziellen Website: Lady-Anja.com